Naturerlebnis Pöllatschlucht

Lange musste man warten – um genau zu sein 5 Jahre – doch seit Mai 2019 ist die Pöllatschlucht in Hohenschwangau wieder zugänglich.

Ein echtes Naturschauspiel, das keiner bei seinem Besuch im Ostallgäu missen sollte! Nur wenige Meter von den Königsschlössern entfernt, kann man ein Stück fast unberührte Natur genießen.

Nach einem Felssturz im Jahr 2014 wurde der Wanderweg durch die sagenumwobene Felsformation komplett gesperrt und aufwendig saniert. So wurden Fangnetze angebracht und ein neuer Steg errichtet, welcher einen sicheren Gang durch die Schlucht gewährleistet.

Ausgangspunkt für die Erkundung der Schlucht ist der Parkplatz in Hohenschwangau.

Von dort aus geht es in Richtung Tegelberg bis zur Gipsmühle – einem alten verfallenen Sägewerk. Kurz danach gabelt sich der Weg – rechts geht es in Richtung Pöllatschlucht und schon steht man vor dem Eingang – der wildromantische Wanderweg kann beginnen…

  

 

 

 

 

Wildes Wassergeplätscher der Pöllat, singende Vogelstimmen und die Ruhe des Waldes können in vollen Zügen genossen werden — und ab und kann man sogar schon einen Blick auf das Märchenschloss Neuschwanstein von König Ludwig II. oder auf die immer gut besuchte Marienbrücke erhaschen.

Oben angekommen bietet sich natürlich ein Besuch von Schloss Neuschwanstein und der Marienbrücke an. Wer mag kann seine Wanderung zum Berggasthaus Bleckenau – der ehemaligen Jagdhütte König Ludwigs – fortsetzen oder ganz gemütlich über die ausgeschilderten Wege zurück nach Hohenschwangau gehen.

Wir wünschen viel Spaß!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.