Tegelberg Schwangau – viele Wege führen zum Ziel

Schwangau – die Nachbargemeinde von Füssen – ist nicht nur für die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau bekannt. Der Tegelberg ist ein weiteres Highlight, welches Sie bei einem Besuch im Ostallgäu nicht verpassen sollten. Als Teil der Ammergauer Alpen / Voralpenland ragt der Tegelberg mit einer Höhe von 1720 Meter königlich über den Schlössern, Schwangau und Umgebung. Eine kurze Fahrt von Füssen nach Schwangau mit Bus oder Auto und Sie sind schon mitten im Wanderparadies.

Wanderfreunde, Bergbegeisterte, Familien, Gleitschirmflieger und Kletterer kommen am Tegelberg alle auf Ihre Kosten. Denn nicht nur ein Weg führt auf – oder vom Tegelberg runter.

Der bequemste Aufstieg ist die Fahrt mit der Tegelberg-Kabinenbahn, welche Sie auf die 1.700 Höhenmeter befördert. Die erst vor kurzem neu angeschafften Kabinen überbrücken die ca. 800 Höhenmeter auf einer Länge von ca. 2.150 Metern. Die Fahrt dauert ca. 10 Minuten und Sie werden mit zahlreichen schönen Ausblicken auf die Allgäuer Landschaft belohnt. Ober angekommen kann der Panoramaweg „Königsrunde“ in Angriff genommen werden. Der leichte Weg mit einer Dauer von ca. 1 Stunde ist für die ganze Familie geeignet und beeindruckt mit spektakulären Ausblicken, welche an der „Viscope“ mit Ferngläsern genossen werden kann. Wer möchte kann den Gipfel erklimmen, dies erfordert jedoch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Denn der Weg ist zum Teil nur mit Drahtseilen gesichert.

©Füssen-Tourismus-und-Marketing_Gerhard-Eisenschink

©Füssen-Tourismus-und-Marketing_Gerhard-Eisenschink

Von der Talstation in Schwangau beginnen auch mehrere Wanderwege… Der Kulturpfad „Schutzengelweg“ mit einer Dauer von ca. 2 Stunden und ca. 890 hm ist der kürzeste Aufstieg. Die Schwierigkeit des Weges wird mit mittel eingestuft. Nach nur kurzem Anstieg durch den Jungwald können Sie schon den Ausblick auf die Königsschlösser genießen. Folgend Sie dem ausgeschildertem Weg weiter und Sie können auf dem gesamten Weg die Fernsicht auf den Königswinkel genießen – Füssen, Forggensee, Bannwaldsee, … . Zur Rast auf circa der Hälfte des Weges liegt die Rohrkopfhütte. Weiter durch die Almböden des Ilgmösle, durchs Grüble und über teilweise steilem alpinem Pfad zum Tegelberghaus.

©Füssen-Tourismus-und-Marketing_Gerhard-Eisenschink

©Füssen-Tourismus-und-Marketing_Gerhard-Eisenschink

Einen Abstecher können Sie auch zur Drehütte machen, kurz unterhalb des Parkplatzes der Tegelberg-Talstation führt ein Fußweg bis zum Adlerhorst, der in einen breiten Fahrweg mündet. Diesen bis zur Drehütte folgen. Dort können Sie sich mit Allgäuer Schmankerl verwöhnen lassen. Weiter geht es dann über den Forstweg zur Rohrkopfhütte und dann den „Schutzengelweg“ wie oben beschrieben bis zum Tegelberghaus.

C Füssen Tourismus & Marketing

Den Naturpfad „Ahornreitweg“ können Sie entweder am Parkplatz der Tegelberg-Talstation beginnen und laufen dann den kurzen Weg in Richtung Hohenschwangau oder Sie starten direkt von Hohenschwangau. Hinauf bis zur Marienbrücke und dann den Ausschilderungen zur Berghütte „Bleckenau“ – der ehemaligen Jagdhütte von König Ludwig – folgen. Eine kleine Stärkung für den weiteren Weg kann dort eingenommen werden. Weiter geht es über die Forststraße mit einigen Kurven, später auf alpinen Pfad über den „Ort der Besinnung“ bis zur Bergstation Tegelberg.

Der „Marienbrückenweg“ kann aufgrund der aktuellen Sperrung der Marienbrücke leider nicht genutzt werden.

Natürlich können alle Wege auch bergab gewandert werden.

Für Kletterer gibt es drei Klettersteige – den „Fingersteig“ mit Schwierigkeitsgrad D, den „Tegelbergsteig“ mit Schwierigkeitsgrad C und die „Gelbe Wand“ mit Schwierigkeitsgrad A. Alle Klettersteige sollten unbedingt mit geeigneter Bergausrüstung und nur von geübten Wanderern und Kletterern genutzt werden!!

Die Allgäuer Landschaft lässt sich aus der Luft besonders gut beobachten. So ist der Tegelberg ein beliebter Start- und Landeplatz für Gleitschirm- und Drachenflieger. Die ansässigen Flugschulen bieten auch Tandem-Flüge an, für alle die dieses Erlebnis genießen wollen!

Für Kinder gibt es an der Talstation Tegelberg einen Spielplatz und die Sommerrodelbahn ist ein Riesengaudi für Groß und Klein!!!

Viel Spaß beim Wandern!

P.S. Im Winter ist der Tegelberg für alle Schnee- und Ski-Liebhaber ein perfektes Ausflugsziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.