Faschingszeit ist Krapfenzeit

Die Krapfen haben eine lange Tradition und werden besonders gerne in der Faschingszeit verspeist.

Krapfen sind in Deutschland eine beliebte Süßspeise geworden. Als Kind bekommt man schon beigebracht, in das berühmt-berüchtigte Loch reinzubeißen, damit die leckere Füllung nicht herausrinnt. Auch der köstliche Bart aus Puderzucker, der durchs Hineinbeißen entsteht, macht jedem eine Freude.

Die Tradition des Faschingskrapfens geht bis ins Mittelalter zurück. Bereits die alten Römer haben ein Gebäck namens „Globuli“, welches dem heutigen Krapfen ähnelte, als Vorbereitung für die kommende Fastenzeit verspeist.
Die Tradition des Faschingskrapfens entstand aufgrund des hohen Energiegehalts. Da die Krapfen besonders nahrhaft und kraftspendend waren, eigneten sie sich somit als perfekte Energiespender für die kommende Fastenzeit. Kurz gesagt, die Leute schlugen sich die Bäuche nochmal voll, bevor die Fastenzeit eintrat. Die Erfindung des traditionellen Faschingskrapfens verdanken wir übrigens der Wienerin Cäcilia Krapf.

Auch im Allgäu ist die Faschingstradition in aller Munde und ebenso die lecker, luftigen Krapfen, die jederzeit einen Genuss wert sind.

Verbinden Sie das Erleben des bunten Faschingstreibens mit einem Ausflug in die schöne Stadt Füssen und logieren Sie in einem der liebevoll eingerichteten Zimmern im Vier-Sterne-Superior Urlaubs- und Wellnesshotel Schlosskrone mit der einzigartigen Schlosstherme.

Denn gerade im dem Vier-Sterne-Superior Urlaubs- und Wellnesshotel Schlosskrone ist der Genuss während der Faschingszeit ganz besonders, denn hier werden die luftig, leckeren Faschingskrapfen in der hauseigenen Konditorei Kurcafé mit Liebe zubereitet.

Die Konditorei Kurcafé wurde im Juli 1896 durch Jochen und Julie Schöll in einem Haus am Schrannenplatz in Füssen eröffnet. Der Ruf des Hauses reichte bis nach Hohenschwangau zum bayerischen Hof. In den goldenen 20igern fand der Umzug in das Anwesen an der Bahnhofstraße statt. Nach dem 2. Weltkrieg, in den 50igern und 60igern, war das Kurcafé der Mittelpunkt des Füssener Nachtlebens mit Tanz bis in die frühen Morgenstunden.
In diesem Jahr übernimmt Erwin Schöll mit seiner Frau Rosa den Betrieb, die das Kurcafé renovierten und erweiterten.
Das Café und der Restaurationsbetrieb wurden 1975 fertig gestellt. Im Jahr 1990 wurde das Kurcafe durch Konditormeister Norbert Schöll, der die nun 100-jährige Familientradition zusammen mit seiner Frau Birgit fortführt, übernommen.

Seither werden nun zur Faschingszeit leckere Riesenkrapfen durch die Konditorei und das Team gefertigt. Hier bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Das Backen der Krapfen verläuft eigentlich wie in Großmutters Küche. Dass die Gäste des Hotels Schlosskrone und Kunden der Konditorei Kurcafe die Riesenkrapfen am Frühstücksbuffet oder in der Konditorei verspeisen können, verdankt man dem Konditorteam unter der Leitung von Marcus Kleiner, der stets darauf achtet, dass jeder kleine Handgriff sitzt.

Nicht nur die Herstellung eines leichten Hefeteigs, sondern auch die klassische Form eines Krapfens, ist für das Team besonders wichtig. Die schöne Form entsteht von Handarbeit und unter dem guten alten Geschirrtuch, bekommen sie ihre optimale Größe. Während dem Gehen entwickelt sich die tolle Flaumigkeit, die bis zum Verzehren auch erhalten bleibt.

 

Auch die Optik spielt eine große Rolle, denn wie bekanntlich isst ja auch das Auge mit. Ein schöner brauner Krapfen mit einem hellen Ring um die Taille ist die Idealvorstellung und darüber wacht das Team der Konditorei, während die Faschingsmehlspeise im Fett herausgebacken wird.

Natürlich darf auch die Füllung nicht fehlen, deshalb werden die Riesenkrapfen mit einer fruchtigen Hagebuttenmarmelade ergänzt.

Neben dem „normalen“ Hagebuttenmarmeladenkrapfen, kann man auch die Riesenkrapfen mit besonderer Füllung genießen. Versuchen Sie daher den leckeren Riesenkrapfen mit einer zarten Nougat-, Eierlikör-, Quark- oder Vanillefüllung.

Mach Sie es wie die Römer und stärken Sie sich am Frühstücksbüffet mit den Riesenkrapfen und stürzen Sie sich dann in das wilde Faschingstreiben des Allgäus. Zahlreiche Faschingsumzüge können Sie hier besuchen und toll geschmückte Faschingswägen bestaunen. Oder tanzen Sie ausgelassen auf einem der Faschingsbälle, welche rund um Füssen stattfinden.

Nach einem ausgiebigen Faschingstag kehren Sie voller Freude und Leichtigkeit in Ihr Vier-Sterne-Superior Urlaubs- und Wellnesshotel Schlosskrone zurück und können sich anschließend in der Schlosstherme bei einer Massage oder einem Bad im Jacuzzi verwöhnen lassen oder powern Sie sich im hoteleigenem Fitnessraum aus.

Ausklingen können Sie diesen erlebnisreichen Tag bei einem leckeren Cocktail im Chili – Restaurante, Bar und Vinotheka oder bei einem drei Gänge Menü im bayerischen Restaurant Himmelsstube.

Kommen Sie nach Füssen und genießen Sie die Faschingszeit mit allen Sinnen.

Schauen Sie bei unseren Pauschalangeboten vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.