Ein Ausflug zum winterlichen „Märchenschloss“

Das Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und zieht jährlich über eine Million Besucher mit seiner romantisch, geprägten Architektur und Innenausstattung in seinen Bann. Besonders viele Besucher hat das „Märchenschloss“ im Sommer.

Oft wird vergessen wie schön sich das Schloss in einer Winter-Wonderland-Landschaft präsentiert.

  

Logieren Sie in einem der liebevoll eingerichteten Zimmern im Vier-Sterne-Superior Urlaubs- und Wellnesshotel Schlosskrone mit der einzigartigen Schlosstherme und der hauseigenen Konditorei seit 1896.

Der Ruf der Konditorei reichte damals schon bis nach Hohenschwangau zum bayerischen Adel. In dieser Zeit besuchten Majestäten und Hoheiten wie Prinz Luitpold von Bayern und Ihre Majestät Kaiserin Elisabeth von Österreich dieses Haus. Also ein Muss für jeden Neuschwanstein – Besucher hier zu übernachten.

Um den Tag erfolgreich zu starten, beginnen Sie diesen mit einem ausgedehnten Frühstück in Ihrem Hotel und genießen Sie das reichhaltige Frühstück.

Das Schloss Neuschwanstein in wenigen Autominuten vom Hotel aus zu erreichen. Ein perfekter Startpunkt für diesen winterlichen Ausflug sind die kostenpflichtigen Parkplätze in Hohenschwangau.

Von den Parkplätzen kommt man gut zum Ticketcenter Hohenschwangau, das ein Kombiticket für die Besichtigung der Schlösser anbietet. Die Schlossbesichtigungen sind nur in Form einer jeweils etwa 30-minütigen Führung möglich.

Die Schlösser – Tour sollte man mit dem kleineren der beiden Schlösser – Schloss Hohenschwangau beginnen. Vom Ticketcenter aus folgt man dem gut ausgeschilderten Weg zum Schloss Hohenschwangau und erhascht so herrliche Ausblicke auf die Allgäuer Berge.

Das Schloss Hohenschwangau entstand in seiner aktuellen Form als neugotisches Wohnschloss aus der Ruine der Burg Schwanstein, die König Maximilian II. in den 30er-Jahren des 19. Jahrhunderts erwarb. Bis zu seinem Tod 1864 lebte er weite Teile des Jahres zusammen mit seiner Familie in dem Schloss, sodass sein Sohn Märchenkönig Ludwig II. hier quasi aufwuchs.

Nach der Besichtigung des Schloss Hohenschwangau´s, mit seinen über 90 kunstvollen Gemälde, die Motive aus der Sagen- und Märchenwelt sowie der Geschichte des Bauwerks zeigen, geht es durch die verschneiten Wälder hinauf zum Schloss Neuschwanstein, das von außen an eine mittelalterliche Burg erinnert.

In den Räumen und Sälen des Schlosses erwarten die Besucher unzählige Kunstschätze, wertvolle Möbel, goldenes Dekor und eine eindrucksvolle Technik, die ihrer Zeit voraus war. Zahlreiche Gemälde sowie Wand- und Deckenbilder entführen in die Welt der Sagen- und Märchen, für die König Ludwig II., der Neuschwanstein als sein privates Refugium erschuf, eine große Faszination hegte.

Kombinieren Sie doch den Besuch der Schlösser noch mit einer kleinen Wanderung, einer Pferdeschlittenfahrt oder einer Gondelfahrt mit der Tegelbergbahn und besuchen Sie eine der zahlreichen Hütten, wie der Rohrkopfhütte, des Berggasthaues Bleckenau oder der Drehhütte.

Nach diesem romantischen, imposanten aber auch anstrengendem Ausflug, wieder in Ihrem Hotel Schlosskrone angekommen, können Sie in der Schlosstherme die Seele baumeln lassen oder sich mit einer Massage verwöhnen lassen.

Einen runden Ausklang des Tages bei den Schlössern bildet ein Abendessen im bayerischen Restaurant „Himmelsstube“ oder im italienischem Ristorante „Chili“. Hier finden Sie alles was das Herz begehrt. Besonders die Dessertkreationen aus der Konditorei lassen Herzen höher schlagen.

Ein Ausflug zum „Märchenschloss“ Neuschwanstein in winterlich, verschneiter Kulisse – immer eine Reise wert.

Schauen Sie doch auch bei unseren Pauschalangeboten vorbei und lassen Sie sich für einen Besuch bei uns inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.