Hotel Schlosskrone in Füssen im Allgäu
 
schadow

Viehscheidzeit

Rund 30 000 Stück Alpvieh verbringt die Sommerfrische auf den Allgäuer Bergen. Nach rund drei Monaten endet diese Zeit und das Vieh kehrt ins Tal zurück: Viehscheidzeit im Allgäu!

Ist der Almsommer für Mensch und Tier ohne tödliche Unfälle verlaufen, werden in vielen Gegenden die Herden für den Abtrieb kunstvoll geschmückt und der Almabtrieb mit Musik- und Tanzveranstaltungen verbunden. Diese Feste bildeten früher im September oder Oktober den Abschluss des Almlebens.

Für den Kopfschmuck der Tiere wird traditionell der Almrausch (Alpenrose) oder Latschenkiefer verwendet, sowie die Silberdistel und Seidenblumen. Eine besondere Rolle spielt dabei die Kranzkuh, die traditionell die Herde auf ihrem Weg in die heimischen Ställe anführt. Sie erhält einen ungewöhnlich großen Kopfschmuck, der aufwändig aus Zweigen, Blumen, Gräsern und Bändern in Form einer Krone geflochten wird. Meist zeigt der Kranz ein Kreuz, womit um den Schutz des Himmels gefleht wird, sowie Spiegel und Glocken zur Abwehr böser Geister.

Das wird traditionell bei uns im Allgäu mit Märkten, Musikkapellen, Bierzelten und Tanz gefeiert - Feiern Sie doch mit!

Seite empfehlen: